Home

 

AUS EINEM MACH ZWEI UND ZWEI MAL ZWEI IST VIER UND FÜNF GEHT AUCH – UND JETZT IST  ALLES ANDERS – 

 

Ludwigs Aussies und ihr Leben… 

Wir schreiben das Jahr 2013. Man hole sich einen Mini Aussie  Namens Duke . Damals wussten wir noch nicht so viel über Rasse und Rasse Standard der Australian Shepherds. Wir waren aber begeistert von unserm kleinen Blauauge. Er bestach uns nicht nur mit seinen Augen sondern auch durch sein tolles Wesen und er lernte so wahnsinnig schnell.

Also blieb er nicht lange alleine.

Amy. Eine wahre kleine Zicke. Sie war so Anders. Immer in Bewegung, frech, vorlaut und hatte in ihren ersten Monaten nur Unsinn im Kopf. Aber auch sie lernte so wahnsinnig schnell. Unser kleines Rudel war eine Wonne für uns und wir hatten so viel Spaß mit den beiden „Kleinen“. Amy ist unsere erste Standardhündin. Also ein richtiger Australian Shepherd.

Januar 2014 : Da Frauchen ja immer Bilder schauen muss im Internet und die Farbe Red-Merle so toll fand las sie eine Anzeige- Australian Shepherd Hündin abzugeben. Da war die Maus schon  fast 6 Monate alt. Und sie hatte bis dahin nicht viel gutes erlebt. Sie kam , sah und siegte. Wir tauften sie Maya. Sie erschlich sich unsere Herzen und vertraut nun auch so langsam Mensch und Hund. Die Zeit mit ihr war nicht immer einfach aber sie hat auch ein Recht auf Leben und geliebt zu werden. Und sie hat sich so toll entwickelt!

Da wir ja bekanntlich insgesamt vier Hände haben blieb die vierte leere Hand nicht lange leer. Unser Rotzlöffel und Wonneproppen Fjo zog im Sommer 2015 bei uns ein. Was ist Fjo für ein Gauner und Streber. Er wickelt alles und alle um die Finger und seinen Namen Kängeruhaussie hat er nicht für um sonst. Er lernt schneller wie alle Anderen dafür aber auch jeden Blödsinn. Jetzt haben wir vier Aussies und jeder ist anders und einzigartig.

Nach dem uns Fjo so verzückt hat und er den Großen in nix nach stand kam der Wunsch nach einem fünften Aussie. Die Suche begann und wir durch forsteten die Wurfanzeigen beim CASD. Es sollte ja wieder alles passen und der Zwerg sollte ja auch in unser buntes Rudel passen.
Wir kamen auf Martina Stöckers Wurfanzeige. Und ja sie hatte Rüden und sie waren noch nicht vergeben. Termin fest gemacht und ab ging zu den den „dear-vagabonds.“ -Aussies. Es war ein komplett dunkler Wurf. Black bi und black tri Welpen und wir hatten uns von Anfang an in „Dark“ jetzt heisst er Mick verliebt.
Mick wird jetzt unser Rudel aufmischen und wir sind sehr gespannt wie er sich entwickelt.

Ja und jetzt ist alles Anders. Jetzt sind wir nur noch Amy, Duke und Fjo. Durch den schweren Schicksalsschlag hat sich unser Leben komplett verändert.Grab Jörn

Mick der Süße konnte zurück zu seiner Züchterin und hat auch sofort eine liebe neue Familie gefunden. Auch Maya lebt nun in einem neuen zu Hause. Und ihr geht es dort sehr gut und erholt sich von dem Schock.

Und ja, die Zeit vergeht. Und die letzten Jahre waren wirklich nicht einfach. Geprägt im Sinne von Jörn und seinen Wünschen und Hoffnungen. Nur das das Leben anders spielt. Was sind Wünsche, Versprechungen, Hoffnungen …., Schall und Rauch.  

Und nun machen wir, Jörn und ich, 

 ZWEI MAL ZWEI IST VIER UND FÜNF GEHT AUCH – UND JETZT IST  ALLES ANDERS – 

und wer rechnen kann ist klar im Vorteil

VIER

JUST Gorgeous Be My Valentine „VALENTINO“

Und ja, dann holt einen die Erinnerung ein, der Schmerz im Herzen und der Verlust. Fjochen konnte sich nie richtig erholen. Drei Jahre lang ist er jede Nacht nach seinem Herrchen suchen gegangen. Drei Jahre, für ihn kein richtiger Schlaf, ein Frauchen was genauso leidet wie Fjo. Valentino hat neue Lebensgeister ihn ihm geweckt. Fjochen spielte und kuschelte mit ihm. Ich sah aber trotzdem jeden Morgen in Fjochens traurige Augen. Er kam nach wie vor nicht zur Ruhe, entwickelte sich zum Oberbeschützer und Obertröster. Stellte sich jeden Tag den Anforderungen unser Haus und Garten beschützen zu müssen. Ich konnte konnte ihm einfach nicht die Kraft geben die er brauchte. Und so beschloss ich, Fjochen ein neues zu Hause zu ermöglichen. Das er wieder ein Fjo wird, wie er mal war. Wo er vergessen und vor allem verarbeiten kann was er erlebt hat. Ich weiß, was Fjo für ein wunderbarer brauner Kuschelbär, ein wundervoller und schöner starker Aussie. Fjochen hat eine richtig schöne neue tolle Familie gefunden und es geht ihm dort richtig, richtig gut. Mir ist leichter ums Herz und doch habe ich tausende von Tränen vergossen. Auch wenn Fjo und Maya nicht mehr bei mir leben, liebe ich die Beiden ohne Ende und sie werden immer ein Teil meines Lebens bleiben.

Ja, und nun stolpern wir eben zu Dritt durchs Leben.

Duke, Amy & Valentino

Mal schauen was die Zukunft so bringt und welche tollen Geschichten wir euch erzählen können.